Kontakt Schulleitung

Schüler*innensekretariat
Telefon: 0201 88-40 800

Julia Gajewski, Schulleiterin
Sekretariat: Tel. 0201 88-40 810
E-Mail: julia.gajewski@schule.essen.de

Sven Oliver Freisenhaus , Stellvertretende Schulleitung
Telefon: 0201 88-40 812
E-Mail: oliver.freisenhaus@schule.essen.de

Viola Müller, Didaktische Leitung
Telefon: 0201 88-40 813
E-Mail: viola.mueller@schule.essen.de

Gerlinde Bosse, Abteilungsleitung 5./6. Jahrgang
Telefon: 0201 88-40 817
E-Mail: gerlinde.bosse@schule.essen.de

Sven Pöschel, Abteilungsleitung 7./8. Jahrgang
Telefon: 0201 88-40 816
E-Mail: sven.poeschel@schule.essen.de

Barbara Schäferhoff, Abteilungsleitung 9./10. Jahrgang
Telefon: 0201 88-40 815
E-Mail: barbara.schaeferhoff@schule.essen.de

Regina Bier, Leitung der Gymnasialen Oberstufe
Telefon: 0201 88-40 814
E-Mail: Regina.Bier@schule.essen.de

Stefanie Wölk, Koordination Inklusion
Telefon: 0201 – 88 40 813
E-Mail: stefanie.woelk@schule.essen.de

Tanzprojekt im 8. Jahrgang!

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8D, F, G und H haben im Februar 2022 an einem Tanzprojekt teilgenommen. Zwei Wochen lang trainierten sie täglich anstelle des normalen Unterrichts und entwickelten angeleitet von professionellen Tänzern und Tänzerinnen eine eigene Choreografie.
Am Dienstag, dem 15. Februar 2022, präsentierten sie das Ergebnis der Öffentlichkeit vor dem Einkaufszentrum Limbecker Platz.

Am 2. Februar 2022 haben wir Schüler und Schülerinnen des 8. Jahrgangs mit dem Tanzprojekt gestartet. Am Anfang waren viele Schüler unsicher und hatten keine Lust, doch nach kurzer Zeit hat es angefangen ihnen Spaß zu machen.
Auch die Schüler und Schülerinnen, die aufgrund von Quarantäne später dazu kamen, fanden schnell den Anschluss. Das Training fand in der Sporthalle statt. Vielen hat es gefallen, wie die Tänzer und die Tänzerin die Schüler*innen motiviert haben und mit ihnen in den Pausen Fußball oder Basketball spielten.
Obwohl die Tanzlehrerin am Ende drei Tage gefehlt hat, war meine Klasse gut vorbereitet.
Am Tag der Präsentation haben viele sich unsicher und nervös gefühlt. Doch nach dem zweiten Auftritt, waren wir selbstbewusster, stolz und haben uns wie Tänzer gefühlt.
Ich denke, das Anfeuern unserer Mitschüler*innen aus den anderen Klassen hat uns nochmal zusätzlich geholfen. Es war ein sehr schönes Projekt, das uns allen sehr viel Spaß gemacht hat.
Lea Pawelczyk, Klasse 8F

Finanziert wurde das Ganze über das Pilotprojekt „Kulturarbeit an Schulen“ der Neumayer-Stiftung. Die Grundidee ist, dass außerschulische Expert*innen, die andere Lebensbereiche verkörpern und dadurch die Perspektive der Schüler*innen erweitern, mit den Schüler*innen einen Prozess vom Anfang bis Ende gestalten.

Barbara Riekmann, Projektleiterin „Kulturarbeit an Schulen“ sagt über das Projekt: „Wir wollen dem ‚Unterrichten‘ ein neues Gesicht geben. Unterricht und Lernen ist in unserem Verständnis nicht (allein) die Aufnahme bekannten Wissens und dessen Wiederholung. Wir verstehen unter Lernen, einen Prozess aufzusetzen, durchzuführen und auszuwerten, dessen Ergebnis nicht feststeht. Die beteiligten Personen gestalten ein Projekt während seiner Laufzeit, verändern es, passen es an und sind gleichzeitig auf ein vorzeigbares Produkt orientiert.“

Neumayer-Stiftung/Kulturarbeit an Schulen

Trotz Distanz wird weiter getanzt

Das Tanzprojekt „Energie im Tanz erleben“ gefördert vom NRW-Landesprogramm „Kultur und Schule“ startete im Herbst 2020 wie geplant:

Unter Anleitung des energiegeladenen Profi-Tänzers Kwame Osei lernten 18 Schüler*innen des 8., 9. Und 10. Jahrgangs verschiedene Bewegungen aus dem Bereich Street Dance und Krump kennen. Krump ist ein rauer, temporeicher expressiver Tanz. Seine Ursprünge liegen im afro-amerikanischen Ghettos von L.A.. Dabei werden schnelle, energetische und expressive Bewegungen zusammengeführt und im Rahmen dieser Lerneinheit zu einer Choreographie verbunden.

Projektleitung:
Karen Felshart
E-Mail: karen.felshart@ge-bockmuehle.de

Das Projekt wurde gefördert durch:

Doch dann kam das Distanz-Lernen und Kwame Osei (Krump-Weltmeister) entwickelte extra Tutorials für die Schüler*innen der Bockmühle, nach denen die Schüler*innen zu dem Song „Yummie“ von Justin Bieber nach didaktisch aufgearbeiteten Lerneinheiten weiter tanzen konnten.

Nur schade, dass die Schüler*innen ihre entwickelten Grooves und Moves nicht am Kulturabend im März präsentieren konnten.

Nächstes Jahr!

Kwame Osei, auch bekannt als Big Wave, ist Gründer von European Buck Session und eine der Pioniere des Urban Dance Style „Krumping“ in Europa. Als Tänzer und Choreograph hat er das berüchtigte Dance-TV-Programm „You Can Dance“ mit choreographiert und inszeniert. Heute konzentriert er sich auf das Unterrichten von Jugendlichen, choreographiert Tanzstücke und arbeitet als Jury bei großen Tanzwettbewerben weltweit.

Neubau der Schule

Die Gesamtschule Bockmühle wird neu gebaut!
Trotz Pandemie, Schulschließung und Wechselunterricht startete 2020 die Planungsphase für den Neubau. In mehreren Workshops konnten Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen sowie weitere Akteure aus dem Stadtteil ihre Wünsche und Ideen in die Planung einbringen.
Nähere Informationen zu dem Entwurf des Schulneubaus finden Sie auf der Seite der Stadt Essen. Die Fertigstellung ist für 2028 geplant.