Miteinander lernen

Lernkultur

Das Konzept der Selbstlernzeit (SLZ)

Die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik werden in Selbstlernzeiten unterrichtet. Neben Inputstunden haben die Schüler*innen die Möglichkeit, auf verschiedenen Niveaus selbständig an ihren Aufgaben zu arbeiten. Die Lehrer*innen werden in diesen Stunden zu Lernbegleiter*innen.

Lernlabore (LLNW / LLGW)

Im Lernlabor Geisteswissenschaften werden Inhalte aus den Fächern Geschichte, Erdkunde, Politik und Religion / Praktische Philosophie unterrichtet.
Beim Thema Religionen werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Welt­religionen erlernt, Regeln des Zusammenlebens und ethische Themen besprochen.
Ab Klasse 9 wählen die Schüler*innen zwischen den Fächern Christliche Religion, Islamische Religion und Praktische Philosophie.

Im Lernlabor Naturwissenschaften werden Inhalte aus den Fächern Biologie, Chemie und Physik unterrichtet.
Ab Klasse 7 werden die Fächer einzeln ausgewiesen.

Neigungsklassen und Neigungsstunden

Im 5. und 6. Jahrgang finden Neigungsstunden im Klassenverband statt. Bei der Anmeldung kann zwischen Sport/Ernährung, Technik/Basteln, Englisch, Naturwissenschaft und weiteren Angeboten gewählt werden.

Soziales Lernen

Schülerin und Schüler (Zeichnung)Schüler*innen verschiedener Herkunft und mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen lernen an unserer Schule miteinander auszukommen, sich zu helfen und dabei zu einem Team zu werden.
Regeln des Umgangs und der guten Zusammenarbeit werden nicht nur vereinbart (siehe auch die Schulordnung), sondern auch immer wieder besonders eingeübt.

Coolness-TrainingProjekteTrainingsraum
Das Coolness-Training: Hier übt jede 5. Klasse ein halbes Jahr lang einmal pro Woche faires, respektvolles und gewaltfreies Verhalten.
Projekte: In Projekten im Unterricht (oder an speziellen Tagen) lernen die Schüler*innen die Lebenslage, die Kulturen und Religionen anderer Menschen kennen und diese zu verstehen – z.B. „Kinder der Welt“ im 5. Jahrgang und „Weltethos“ im 7. Jahrgang.
Der Trainingsraum: Wer sich im Unterricht störend oder beleidigend verhält, entscheidet sich dadurch für den Trainingsraum, wo sie/er sich im Beisein einer Lehrkraft überlegt, welches Verhalten im Unterricht angemessen ist.

Methodenlernen

In jedem Schulhalbjahr findet ein Methodentag statt. Für jeden Jahrgang wurden Themen (z.B. Lese- oder Präsentationstechniken) festgelegt, zu denen die Klassen an diesem Tag arbeiten. Anschließend werden die Methoden im Fachunterricht weiter eingeübt und vertieft.

Inklusion

An der Gesamtschule Bockmühle lernen Schüler*innen mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsam in jeder Klasse.
Jeder Jahrgang hat ein Lernbüro. Dort können Schüler*innen in einer Kleingruppe Gelerntes widerholen, vertiefen oder sich von einer Sonderpädagog*in noch einmal erklären lassen.

Ansprechpartnerin Inklusion

Stefanie Wölk
Telefon: 0201 – 88 40 813
E-Mail: stefanie.woelk@schule.essen.de

Schulabschlüsse und Berufsorientierung

Schulabschlüsse

Die Gesamtschule Bockmühle vergibt alle allgemeinbildenden Abschlüsse:

  • Förderschulabschluss nach Klasse 9/10
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9/10
  • Fachoberschulreife (FOR)
  • Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe (FORQ)
  • Fachhochschulreife (schulischer Teil) nach Klasse 12
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) nach Klasse 13

Berufsorientierungsbüro (BOB)

Die Gesamtschule Bockmühle legt besonders viel Wert auf berufliche Orientierung. Ziel ist es, dass die Schüler*innen gemäß ihren Interessen und Kompetenzen den bestmöglichen Weg in den Beruf finden. Das BOB-Team unterstützt sie dabei und berät in allen Fragen rund um die Themen Berufsorientierung, Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche, Übergang zum Berufskolleg und Bewerbungen schreiben.

Im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ (KAoA) bieten die verpflichtenden Standardelemente wie die Potentialanalyse oder die Berufsfelderkundung im Klasse 8 sowie das Praktikum in Klasse 9 für alle Schüler*innen eine gute Grundlage der beruflichen Orientierung. Diese werden durch vielfältige Aktionen erweitert. Dabei liegt der Fokus vor allem darauf, die Praxis zu erproben.

BOB-Team

Telefon: 0201 – 88 40 823

Frau Kalbitzer, Berufswahlkoordinatorin
Herr Seidel, Berufswahlkoordinator
Frau Wagner, Diplom Sozialwissenschaftlerin/Multiprofessionelles Team
Frau Meiseberg, Sozialarbeiterin/Multiprofessionelles Team
Herr Benesch, Koordinator Schülerbetriebspraktikum

Jugendberufsagentur / JBA:
Herr Yildiz und Frau Jonas

Berufseinstiegsbegleitung / BerEB:
Frau Bork, Frau Schorsch und Herr Lammert

Gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe an der Gesamtschule Bockmühle ist eine relativ kleine Oberstufe, in der ein persönlicher Kontakt zwischen Beratungslehrer*innen und Schüler*innen und individuelle Unterstützung möglich sind.

Flyer der Städtischen Gesamtschule Bockmühle Essen

Download Flyer

Download Flyer SII